Konzerte


Konzert am Mittwoch, 26. Juni, 19 Uhr
The First Parish in Lexington Festival Choir

Chor der Kirchengemeinde First Parish in Lexington / Staat Massachusetts / USA

Die Chorgruppe „The First Parish in Lexington Festival Choir“ ist mit 32 Sängerinnen und
Sängern, sowohl Profis als auch Amateuren, der Chor der gleichnamigen Kirchengemeinde in
Lexington im Staat Massachusetts/USA. Das musikalische Repertoire umfasst verschiedenste
Musikrichtungen, neben geistlicher Chormusik auch Klassische Musik, Alte Musik, Weltmusik,
Volksmusik, Jazz, Gospel und Musiktheater. Für dieses Konzert singen sie a-cappella Stücke
aus der Renaissance, frühen amerikanischen Folk, Spirituals und bekannte geistliche Chormusik aus Großbritannien und den USA.
Sie werden von dem Dirigenten und Cembalisten Rip Jackson geleitet. Nach dem Abschluss der
High School für darstellende Kunst in Atlanta, studierte er Musikgeschichte, Klavier, Cembalo
und Orgel an der Florida State University (Bachelor), der Emory University (Master) und der Case Western Reserve University (Promotion).


Das 29. Elbhangfest vom 28. – 30. Juni 2019 steht unter dem Motto „Diddschn statt Diggschn – das wohltemperierte Kaffeekränzchen“ steht vor der Tür.

Freitag, 28. Juni, 19.30 Uhr
Eröffnungskonzert 29. Elbhangfest

Uraufführung: CLARA!
Kantate zum 200. Geburtstag von Clara Schumann

Ludger Vollmer (Komposition)
Ulrike Schumann (Libretto)
Annekathrin Laabs (Mezzosopran)
Henryk Böhm (Bariton)
Sächsisches Vocalensemble
Dresdner Kapellsolisten
Leitung: Matthias Jung

2019 wird an den 200. Geburtstag von Clara Schumann, der bedeutenden Pianistin, Komponistin und Frau von Robert Schumann gedacht. Die in Leipzig geborene Clara hat auch zu Loschwitz, dem letzten Wohnort ihres Vaters Friedrich Wieck, eine enge Beziehung. Die Kantate Clara würdigt sie als herausragende Persönlichkeit des 19. Jahrhunderts in einer männlich dominierten Gesellschaft. Gleichsam soll ihr Werk und Wirken in den Zusammenhang emanzipatorischer Bestrebungen bis in die Gegenwart gestellt werden.
Die Uraufführung der Kantate von Ludger Vollmer, Libretto von Ulrike Schumann wird gerahmt von weiteren Werken u. a. von Robert und Clara Schumann, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn Bartholdy und Nils Wilhelm Gade

Eintritt 15 EUR / mit EHF-Band 10 EUR


Sonnabend, 29. Juni, 10.30 Uhr
Feierliche Eröffnung des 29. Elbhangfestes

11 Uhr
Begrüßung des Festumzugs
„Sachsen-Dreier“

Moderation: Peter Flache

11 – 18 Uhr
Kirchencafé – Begegnung im Pfarrgarten

Diddschn nicht nötig – unser Kuchen jedenfalls schmeckt auch so!

Die vor nun genau 25 Jahren wiedererstandene Loschwitzer Kirche bleibt fernab der Veranstaltungen für Besichtigungen und stille Momente der Andacht verlässlich geöffnet.


Sonnabend, 29. Juni, 17 Uhr
„Schweigt stille, plaudert nicht…“
„Kaffeekantate“

Orchestersuite Nr. 2 h-Moll, BWV 1067
Johann Sebastian Bach
Solistinnen:
Dorothea Wagner (Sopran), Oliver Kaden (Tenor),
Jakob Kunath (Bariton), Letizia Turini (Traversflöte)

Mitglieder des Dresdner Barockorchesters mit Musikern aus Leipzig und Chemnitz musizieren die vermutlich 1734 nach der damals sehr populären Dichtung von Picander entstandene Kaffeekantate. Es wird vermutet, dass Bach selbst die Ur­aufführung im Leipziger Kaffee Zimmermann geleitet hat.
Mitten aus dem bürgerlichen Leben gegriffen und humorvoll dargestellt, versucht Herr Schlendrian seiner Tochter Liesgen das tägliche Kaffeetrinken abzugewöhnen. Gerahmt wird das Konzert von der h-moll Suite, deren abschließende Badinerie (»Tändelei«) wohl zu den bekanntesten Einzelsätzen der Barockmusik gehört.
Bach übernahm 1739 nach zweijähriger Pause wieder das Collegium Musicum und wird das Werk für seine regelmäßigen Kaffeehauskonzerte in Leipzig vorgesehen haben. Es wird empfohlen, um 15 Uhr in der benachbarten Landesapothekerkammer die (heiter und historisch aufgezogene) Plauderei zu Vorzügen und Gefahren des Kaffees zu besuchen. Ebenso ist der Fairtrade Kaffee und leckere Kuchen im Kirchenkaffee sehr zu empfehlen!

Eintritt 10 EUR / mit EHF-Band 5 EUR


Sonnabend, 29. Juni, 20 Uhr
Theo Adam – Loschwitzer Einwohner und Sachse aus Leidenschaft

Der Elbhangfestverein und die Loschwitzer Gemeinde erinnern an Kammersänger Theo Adam, Weltstar und Förderer des Wiederaufbaus der Loschwitzer Kirche.

Florian Hartfiel (Bassbariton)
Daniel Heyne (Klavier)
Dietmar Selunka (Lesung)

Florian Hartfiel, Enkelsohn von Theo Adam, singt Lieblingslieder bzw. Arien seines Großvaters und gibt Einblicke in das Sängerleben des Weltstars.
Es erklingt Musik von Richard Wagner, Hugo Wolf, Franz Schubert, Carl Loewe, Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart u. a.
Neben Texten und Lyrik aus den Büchern von Theo Adam wird manches Interessante über Theo Adams künstlerische Stationen, seine Kollegen und Auftrittsorte zu erfahren sein.

Eintritt 10 EUR / mit EHF-Band 5 EUR


Sonntag, 30. Juni, 11 Uhr
Sakramentsgottesdienst für Chemnitzer, Leipziger und Dresdner – und alle anderen auch!

Mit Pfarrer Markus Deckert, dem Elbhang-Posaunenchor unter Leitung von Volker Kaufmann und Kantor Tobias Braun an der Orgel

12.30 – 17 Uhr
Kirchencafé – Begegnung im Pfarrgarten

Diddschn wieder nicht nötig – unser Kuchen ist auch heute frisch!

17 Uhr
„Nun fanget an, ein guts Liedlein zu singen…“

Volks- und Abendliedersingen mit der Kantorei Loschwitz
und dem Blockflötenensemble Loschwitz
Leitung Kantor Tobias Braun
Eine musikalische Stunde für Jung und Alt zum Hören und
Mitsingen.

Eintritt frei! Spenden für die kirchenmusikalische Arbeit der Loschwitzer Gemeinde sind herzlich willkommen!


Nach den gefeierten Sängern der Queen beehren uns im Sommer sogar drei weitere weitgereiste englischsprachige Chöre, dazu ein bekannter Dresdner Mädchenchor:


Freitag, 16. August, 19.30 Uhr
Gaudeamus Chorale

Gaudeamus Chorale ist ein gemischter Chor von erfahrenen SängerInnen aus der britischen Region Hertfordshire, dirigiert von Graham Wili. Der Chor singt eine breite Auswahl von Repertoire, von im Renaissance komponierten Stücken bis zu zeitgenössischen Werken. In den Domen von Brussel, Barcelona, Nantes und Rouen sowie in den einheimischen Domen von York Minster, Wells Cathedral und Bath Abbey ist den Chor schon aufgetreten. Der Chorale hat dieses Jahr ein Konzert im berühmten Royal Festival Hall Londons aufgeführt.
Graham Wili ist ein begabter Dirigent von mehreren Choren sowie das English Philharmonia Orchester und das London Handel Baroque Orchester. Der Chorale wird von den erfahreren Organist Iestyn Evans begleitet.
Gaudeamus Chorale freut sich sehr auf der Reise in Deutschland und dem Auftreten in Loschwitzer Kirche Dresden.

Voraussichtlich zu hören sein werden Werke u. a.
von Carpentier (Messe de Minuit), Motetten von Durufle,
Chorsätze von Händel, Wesley und J. S. Bach.

Die Einnahmen dieses Abends kommen der Stiftung unserer Gemeinde zugute.


Vorankündigung:

Dienstag, 3. Dezember 2019, 19.30 Uhr
„Bald ist Niklausabend da…

Sächsische und andere Variationen zum Advent“

Ein heiterer Abend mit Schauspieler Tom Pauls
Pfarrer Joachim Zirkler
Organist Thomas Lennartz

Kartenverkauf NICHT im Pfarramt, Informationen dazu im nächsten GB!

Werbeanzeigen