Fenster nach Hosterwitz

Liebe Loschwitzer Schwestern und Brüder

vor rund einem Jahr trafen wir einander zum Geburtstagsfest der Kirche im Hosterwitzer Pfarrgarten. Sie erinnern sich? Für Pfingstsonntag, den 9. Juni, sind Sie wieder herzlich eingeladen, um 17 Uhr geht’s los.
Baguettes und Getränke stehen bereit – etwas Salat, Aufstrich oder andere kleine Leckereien dürfen gerne noch dazukommen, vor allem aber: kommen Sie!

Denn was wäre Pfingsten ohne Pfingstgemeinde. Kirche darf Geburtstag feiern, weil es seit damals christliche Gemeinden gibt, weil Gemeinde zueinander fand, Dank des Heiligen Geistes, der sie erfüllte. Die Babylonische Sprachverwirrung ist nicht aus unsrer Welt verschwunden; die Fähigkeit an ein ander vorbeizureden holt uns Menschen ja immer wieder ein. Darum tut es so gut, in froher Runde miteinander zu feiern und einander zuzuhören.
Wir freuen uns auf Sie, der Pfarrgarten ist bereit…

Der Juni ist reich gesegnet mit besonderen Terminen, vielleicht finden Sie zum Beispiel schon am 2. Juni, 16 Uhr in die »Maria am Wasser« nach Hosterwitz, wenn der Kammerchor „camerata cantorum“ unter Leitung von Peter Fanger „Über die Liebe“ singt – mit englischen und deutschen Liedern aus verschiedenen Jahrhunderten. (Der Eintritt ist frei, Spenden werden am Ausgang erbeten.)

Das diesjährige Motto des Elbhangfestes ist Versöhnungsstrategie, die sich bei Kaffee und Kuchen in unsrem Pfarrgarten sehr angenehm ausprobieren lässt, am Elbhangfest-Sonnabend, 29. Juni, ab 14 Uhr – »Diddschn statt Diggschn«.

Besonders ans Herz gelegt sei Ihnen die Fotografieausstellung in der Weinbergkirche, EINBLICKE ISRAEL von Justus Steinfeldt, die am 29. Juni 17 Uhr mit einer Vernissage eröffnet wird und bis zum 6. Oktober zu einem Ausflug einlädt, an allen Wochenenden und Feiertagen, jeweils 13 bis 17 Uhr, und zu allen Veranstaltungen in der Weinbergkirche.

Seien Sie herzlich gegrüßt vom „anderen Ende“ des Elbhangs,
aus Ihrer Schwestergemeinde Hosterwitz-Pillnitz – Ihr Jörn Gruël.

Werbeanzeigen